Wissenschaftscomic

Wissenschaftscomic


High Five - Eine Reise ins Innere des Smartphones

Die Story

Der Webcomic „High Five“ erzählt von der 13-jährigen Toni, deren Handy auf dem Boden zerschellt und die bei dem Versuch, es aufzuheben, winzig klein und in das Telefon hineingezogen wird. Auf ihrer Suche nach einem Ausgang trifft sie auf fünf chemische Elemente: Gold, Palladium, Indium, Europium und Neodym. Sie geben Toni einen spannenden Einblick in ihre jeweilige Lebensgeschichte.

Der Comic dient als Vorbereitung für die Basismodule des Projektes und bietet einen spielerischen und zugleich umfangreichen Einblick in die Stoffkreisläufe der Elemente.

Jedes Element beleuchtet verschiedene Aspekte:

  • Gold: Entstehung der Elemente (Urknall); Entstehung von Lagerstätten; artisanaler Abbau und dessen Umweltauswirkungen; Bedeutung für den Menschen
  • Palladium: Entdeckung von Erzen (Norilsk, Sibirien); Untertagebau; Herstellung des reinen Elementes (Anreicherung und mechanische Trennung der Mineralien, Verhüttung im Hochofen); Auswirkungen auf die Umwelt
  • Indium: Geschichte der Chemie; Entwicklung und Aufbau des Periodensystems; Elementeigenschaften und -verbindungen, Funktionsweise Flatscreen
  • Europium: Alles hängt mit allem zusammen: persönlicher Konsum, Klimawandel, Versauerung der Meere, Umweltverschmutzung, Verlust von Biodiversität, Bodenveränderungen, Arbeitsbedingungen, Anthropozän
  • Neodym: Grüne Technologie; Umweltproblematik beim Abbau und der Herstellung Seltener Erden; Recycling, Dissipation, Umgang mit Elektroschrott (Beispiel Deutschland, China, Ghana), SDGs (Nachhaltigkeitsziele der UNO)



Klicken Sie auf das Bild um direkt zum Webcomic geleitet zu werden!

Wissenschaftscomic

Der Comic wurde erstellt von

Produktion und Skript: Alexandra Hamann, mintwissen Verlag Berlin
Illustration: Martyna Žalalytė
Programmierung: Lukas Rust
© Universität Augsburg, 2019